Frühschoppen am Himmelfahrtstag im Garten der "Goldenen Aue" in Bramstedt. 


Frühschoppen im Freien - 
Das war und ist einer der Auftritte, die wir besonders lieben.

Das Konzert am 03. Oktober im Schützenhof in Hüttenbusch fand mit der Glückszahl von 13 Musikern statt - mit dabei die dritte Frau

Patricia (vorn). 

Erstmals mit dabei unser Schlagzeuger Leo.


Es war der Auftakt zu einer neuen Ära der Hauskapelle Hüttenbusch unter neuer Leitung und in neuer Besetzung. 

So young as ever: Werner und Andreas

Zu diesem Konzert können wir erwähnen: 

„Wir haben vor kurzem im Südkreis Cuxhaven einen Bayerischen Frühschoppen gestaltet. 

Dabei haben wir ein wunderschönes Kompliment bekommen.

Eine  Frau, die gerade aus der Lebensmitte herausgewachsen war, kam zu uns an die Bühne und sagte uns:
Jungs ihr spielt so gut, ich empfehle euch für das Oktoberfest in New York. 

Das Kompliment nehmen wir gern an und sagen: 

Am liebsten aber spielen wir hier im Schützenhof in Hüttenbusch“.

Zwei starke Frauen 

– Maja-Lena und Anita -  

spielen zum Motto des Tages: „Ja, die Blasmusik, sie kommt aus Hüttenbusch“


Es war zudem das erste Konzert unter der Leitung von Andreas.

Die Flügelhörner in Aktion 

Und Johann, wie er seit Jahrzehnten allen Freunden der Blasmusik bekannt ist.

Das Konzert markiert den Übergang von der alten Besetzung unter Heinz Tietjen hin zur Besetzung unter der Leitung von Andreas Wisbar.

Beim Konzert am 03. Oktober wurden wir unterstützt von zwei Aushilfen am Tenorhorn und am Bariton: 

Heino aus Grasberg und Heinz-Werner vom Wehdeler Sinfonieorchester

Oktoberfest im Rahmen des Herbstmarktes bei der Firma Horstschäfer in Gnarrenburg.  

Gastgeber sind damals wie heute das  Ehepaar und die Inhaber von Horstschäfer, Christine und  Hanjo Postels. 

Immer ein tolles Fest mit Bewirtung durch den Partyservice Gawehn. 

Eine großartige Veranstaltung, die wir über Jahre begleiten dürfen.

Maja-Lena mit Johann im ernsten Gespräch im Oktoberfestzelt bei der Firma Horstschäfer in Gnarrenburg. 

Im Jahr darauf gab es zum Oktoberfest dann auch das passende Outfit.

Die meisten von uns waren damals schon dabei! 

Aber was machte Sebastian?

Der war zu dieser Zeit noch in Sachen Tanzmusik im Schwarzwald unterwegs, bevor es ihn zu uns zog!